Freunde & Partner
Erfahre mehr über unser Netzwerk!

Diese App und das pro bono Projekt „Darf ich das?“ wäre nicht möglich gewesen ohne die Hilfe unser Freunde, Partner und Institutionen, die mit ihrer Arbeit und Know-how geholfen haben.

Wir sind stolz, Teil eines engagierten Netzwerks zu sein!
Die Daten zu den Inzidenzwerten der einzelnen Kommunen stellt das Robert Koch-Institut öffentlich zur Verfügung. Einige der verwendeten Grafiken und Illustrationen wurden von undraw.co zur Verfügung gestellt, und der ganze Open-Source-Technologiestack der App und ihres Back End wurde von unzähligen Freiwilligen geschaffen. Danke!

Darf ich das? Illustration
Für das gelungene Design sind unsere guten Freunde bei Milkmonkey verantwortlich. milkmonkey.de
Die Daten für die thematisch sortierten Regeln auf Länderebene beziehen wir mit freundlicher Genehmigung vom Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes, die auch das sehr hilfreiche Portal Tourismus-Wegweiser betreiben. tourismus-wegweiser.de
Die Informationen zu den Schulen kommen von den Geodaten-Experten der infas 360 GmbH. Mit ihrem Projekt „Wo darf ich was?“ bzw. ihrem Partner Ask-A-Women haben wir Anschluss an ein starkes interdisziplinäres Netzwerk bekommen. wodarfichwas.de
Wir freuen uns über die Aufnahme in den Innovationsverbund Öffentliche Gesundheit und bedanken uns für die Unterstützung! www.inög.de
Wir möchten uns herzlich bei DigitalOcean bedanken, die seit Januar 2021 unsere Serverstruktur finanziell mit ihrer Hub for Good Initiative untersützen. www.digitalocean.com